Schulsozialarbeit


Die Stadt Glinde hat für die Schulsozialarbeit drei Stellen (verteilt auf 4 Personen) für das Schulzentrum und für die Schulen in Wiesenfeld eingerichtet.

Aufgaben der Schulsozialarbeit sind (unter anderem):

Beratung

  • von Schülerinnen und Schülern
  • Eltern 
  • Lehrkräften

Die Beratung erfolgt stets vertraulich, freiwillig, kostenlos und unabhängig. 

 

Krisenintervention

…bedeutet, möglichst schnell  unterstützend tätig zu sein.

Akute Krisen oder Konflikte haben daher Vorrang vor anderen Terminen. Bei Konflikten ist manchmal ein klares Eingreifen und deeskalierendes Wirken notwendig, häufig  schließt sich eine Konfliktbearbeitung und –klärung an.

 

Projekte mit Klassen oder in kleinen Gruppen

…orientieren sich an dem jeweiligen Bedarf in der Klasse. Sie können sowohl vorbeugend als auch intervenierend  erfolgen.
 

Schulentwicklung und Vernetzung

… unterstützt eine Schulkultur, die soziales Lernen fördert. Durch das Einbringen der sozialpädagogischen Sichtweise wird ein umfassendes Lernkonzept entwickelt. Die Vernetzung mit dem Gemeinwesen ist für die Schule eine wesentliche Voraussetzung, um den Bildungs- und Erziehungsauftrag erfüllen zu können. Schulsozialarbeit leistet hierbei eine wichtige Brückenfunktion. 

 

Ausbildung und Betreuung der Streitschlichter/innen bzw. Patenschüler/innen


Kontakt

Wiebke Herrmann

Dipl. Sozialpädagogin
Jahrgänge 7 und 9-13

Raum: T001

w.herrmann(at)gems-wiesenfeld(dot)net

0173 3069384
040 71183228

Barbara Kandler

Dipl. Heilpädagogin
Jahrgang 5,6 und 8

Raum: N011

b.kandler(at)gems-wiesenfeld(dot)net

0173 7012298
040 71183217