Wahlpflichtfächer


Der Wahlpflichtunterricht ab Klasse 7

Mit Beginn der 7. Klasse haben die Schüler*innen der GemS Wiesenfeld die Möglichkeit, sich für eines der folgenden Fächer zu entscheiden:

  • Technik
  • Wirtschaftslehre
  • Spanisch
  • Naturwissenschaften und angewandte Informatik
  • Gestalten

Dieses Fach wird 4 Stunden pro Woche unterrichtet und zählt als Hauptfach. Das bedeutet auch, dass man bei entsprechenden Leistungen in diesem Fach eine mündliche Prüfung im Rahmen des mittleren Bildungsabschlusses ablegen kann.

Die Zusammenstellung der angebotenen Fächer soll ein möglichst großes Spektrum von Berufsfeldern einerseits und von Begabungen andererseits abdecken.

Im Folgenden werden alle Fächer vorgestellt, darunter befinden sich FAQs zur Wahl der Fächer. Außerdem gibt es  hier eine Informationsbroschüre zu allen Fächern. 

Technik

Im Wahlpflichtfach Technik arbeiten wir gemeinsam daran, 

  • dass du deine Umwelt, die weitgehend durch Technik bestimmt und beeinflusst wird, besser verstehst.
  • dass der immer größer werdende Bereich der Technik für dich überschaubar wird.
  • dass dir theoretisches Wissen, praktische Fertigkeiten und Verhaltensformen vermittelt werden.

Was machen wir in Technik?

Schau dir einfach unser Video an, dort erfährst du mehr!

Für alle weiteren Informationen gibt es hier die Broschüre zu allen Wahlpflichtfächern mit allen notwendigen Informationen. 

 

Wirtschaftslehre

Im Wahlpflichtkurs Wirtschaft werden viele spannende und interessante Themen behandelt.

Du weißt vielleicht schon, dass nicht in allen Ländern der Welt mit Euro bezahlt wird. In England bezahlt man zum Beispiel mit dem britischen Pfund. In den USA zahlt man mit US-Dollar. Wusstest du aber auch schon, dass Geld nicht überall auf der Welt immer Münzen und Scheine sind? 

Es gibt aber auch Orte auf dieser Welt, an denen man mit Muscheln oder Schneckenhäuser bezahlen kann. Auf manchen Inseln in Mikronesien haben noch vor hundert Jahren Menschen mit Steinen bezahlt, die bis zu vier Meter hoch waren. Auf den Philippinen hat man sogar mit Zähnen, Knochen und Federn bezahlt.

Im Fach Wirtschaftslehre spielt dein Alltag eine große Rolle!

Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns außerdem:

  • Wie werde ich ein mündiger Bürger? 
  • Welche Rechte habe ich als Käufer? 
  • Wie gehe ich mit Geld um? Wie füllt man eine Überweisung aus? 
  • Was passiert alles in einem Betrieb? 
  • Wie wirtschaften Privathaushalte? 
  • Wie wirkt Werbung? Was muss ich wissen, damit ich nicht „übers Ohr gehauen werde"?
  • Wie hilft mir die Verbraucherzentrale und die Stiftung Warentest? 
  • Warum ist Wettbewerb wichtig? 
  • Was sind Märkte, internationaler Handel, Globalisierung?
  • Wie wird die Arbeitswelt von morgen aussehen, wie können sich die Jugendlichen gut darauf vorbereiten? 
  • Was haben Ökologie (Umweltschutz) und Ökonomie (Wirtschaft) miteinander zu tun?

 

Für alle weiteren Informationen gibt es hier die Broschüre zu allen Wahlpflichtfächern mit allen notwendigen Informationen.

Spanisch

Spanisch ist eine Weltsprache von wachsender Bedeutung. Sie wird gegenwärtig von ca. 400 Millionen Menschen gesprochen. Spanisch spricht man nicht nur in Spanien, sondern in fast allen Ländern Mittel- und Südamerikas, in Teilen der USA und in einigen Gebieten bzw. Staaten Afrikas und den Philippinen.

Spanisch kann man nicht nur im Urlaub gebrauchen. Die Kenntnis einer weiteren Fremdsprache ist in Zeiten, in denen Europa und die Welt zusammenrücken, von allergrößter Bedeutung und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern den Erwerb einer zusätzlichen Qualifikation, die in allen Arbeitsbereichen sehr geschätzt und gewünscht wird.

Einige Themen des Wahlpflichtfachs:

  • Spanien und Lateinamerika besser kennen lernen: Kunst und Kultur, Bräuche, Land und Leute, kulinarische Spezialitäten.
  • Einkaufen auf dem Markt und in Geschäften, Bestellen im Restaurant, etc..
  • Beschreibung von Orten und Wegstrecken.
  • Reisen (mit Bahn, Bus, U-Bahn, Flugzeug), Reservierung von Hotelzimmern.
  • Feste und Bräuche (Weihnachten, Karwoche ...).
  • Künstler (Pablo Picasso, Salvador Dalí ...).
  • Spanische und lateinamerikanische "cantantes" (Sänger) - z.B. Shakira, Joaquin Sabina, etc..  
  • Spanische und lateinamerikanische Literatur (Kurzgeschichten, Auszüge aus Romanen, Gedichte).   

NaI

Naturwissenschaften und angewandte Informatik

Seit dem Schuljahr 2012/13 wird das Fach Naturwissenschaften und angewandte Informatik als Wahlpflichtfach unterrichtet. 

Bereits in der fünften und sechsten Klasse haben die Schüler*innen Unterricht im Fach „Naturwissenschaften“. Die Themenbereiche, die im Fach “Naturwissenschaften“ behandelt wurden beziehungsweise in den kommenden Jahren behandelt werden, sind jedoch andere als die im Wahlpflichtfach. Die Themen wiederholen sich nicht. 

Die Schüler*innen bekommen im Wahlpflichtfach die Gelegenheit, sich mit besonderen naturwissenschaftlichen Bereichen auseinanderzusetzen. Sie erhalten insbesondere die Möglichkeit, selbst zu forschen und zu experimentieren, in Gruppen zu arbeiten, Experten zu befragen oder außerschulische Lernorte zu besuchen.

Ausgewählte Themenbereiche aus dem Wahlpflichtunterricht:

  • Astronomie und Raumfahrt 
  • Digitale Welten und optische Geräte
  • Kriminaltechnik und Naturwissenschaften – dem Täter auf der Spur
  • Fit, schön und gesund
  • Fortbewegen – Fliegen – Schwimmen
  • Rund ums Auto

 Und welche Rolle spielt dabei die Angewandte Informatik?

In unseren Zeiten ist durch das Internet der Zugang zu Informationen einfacher geworden.  In dieser Datenflut ist die sinnvolle Nutzung der Informationen und  das Herausfiltern von relevanten Informationen zunehmend wichtig.  Texte, Bilder und Filme kopieren und bearbeiten, Urheberrechte kennen – all dies wird im Wahlpflichtfach behandelt. Aber auch das Darstellen eigener Forschungsergebnisse mit Hilfe einer digitalen Präsentation oder auf einer Web-Seite gehört dazu. Die Inhalte des Bereichs „Angewandte Informatik“ werden schwerpunktmäßig in den Jahrgängen 7 und 8 vermittelt.

Wer sollte „Naturwissenschaften und Angewandte Informatik“ wählen?

Du solltest…

  • Interesse an naturwissenschaftlichen Fragen haben,
  • Interesse am Forschen und Experimentieren haben,
  • bereit sein in einer Gruppe zu arbeiten

Das Fach „Naturwissenschaften und Angewandte Informatik“ ermöglicht alle Schulabschlüsse. Der Übergang in die Oberstufe ist möglich. Die Schüler*innen müssen allerdings von der 11. bis zur 13. Klasse die für das Abitur erforderliche 2. Fremdsprache erlernen.

Gestalten

Im Mittelpunkt des Faches Gestalten steht die kreative Beschäftigung mit Kunst, Darstellendem Spiel, Musik und textilem Gestalten. Gestalten hat Berührungspunkte mit den Fächern Deutsch, Musik und Kunst. 

Was sind die Lernbereiche dieses Fachs?

Das Fach Gestalten enthält fünf Lernbereiche:

  • körperorientiertes Gestalten (Grundlagen der Körpersprache wie Gestik, Mimik, Bewegung, Körperhaltung; theatrale Gestaltungsmittel auf der Bühne, Gebrauch von Requisiten, Bühnenbild und Kostümen; Sprache)
  • musikorientiertes Gestalten (rhythmisches Bewegen, Musizieren auf Instrumenten und Alltagsgegenständen, Bodypercussion, Stimmungen in der Musik interpretieren und szenisch umsetzen, Tanz, rhythmisches Sprechen im Chor)
  • figuralorientiertes Gestalten (Schattenspiel, Maskenspiel, Puppenspiel, Schwarzlichttheater)
  • textorientiertes Gestalten (schriftliche Texte kreativ verändern und z.B. körperorientiert oder figuralorientiert in Szene setzen)
  • medialorientiertes Gestalten (z.B. Hörspiel, Fotografie, Film)

Was sind die Lernziele?

Anders als bei einer Theater-AG geht es beim Fach Gestalten nicht nur darum, Theaterstücke für Vorführungen einzustudieren, sondern vor allem darum, das soziale Lernen zu fördern. Die Arbeitsaufträge für Spielszenen sind nahezu immer in der Gruppe zu bearbeiten, d.h. ihr müsst eure kreativen Ideen zusammenführen oder durch Argumentation für eure eigenen Vorschläge werben. Die Gruppenergebnisse werden vor dem gesamten Kurs präsentiert, was die eigene Selbstsicherheit stärkt. Dabei sollen die Zuschauer genau beobachten und den Darstellern anschließend eine faire und konstruktive Rückmeldung über ihre Leistung geben können. Die Gruppenzusammensetzungen wechseln ständig, sodass jeder Kursteilnehmer immer wieder mit anderen Leuten zusammenarbeiten muss. Einige Arbeitsergebnisse aus verschiedenen Lernbereichen werden auch vor Mitschülern und Eltern aufgeführt.

Für wen ist dieses Fach geeignet?

Du solltest:

  • gerne zeichnen und basteln,
  • kreativ und phantasievoll sein,
  • Freude daran haben, selbst Erarbeitetes zu präsentieren,
  • Ausdauer und Disziplin haben, um größere Projekte zu entwickeln.

Das Fach Gestalten ermöglicht alle Schulabschlüsse. Der Übergang in die Oberstufe ist möglich. Die Schüler*innen müssen allerdings von der 11. bis zur 13. Klasse die für das Abitur erforderliche 2. Fremdsprache erlernen. 


FAQs zur Wahl der Wahlpflichfächer

Welche Fächer stehen zur Wahl

Technik, Wirtschaftslehre, Spanisch, Gestalten und NaI (= Naturwissenschaften und Angewandte Informatik)

Ist der Übergang in die Oberstufe mit allen Fächern möglich?

Ja

Ist ein Wechsel des Wahlpflichtfaches möglich?

Ein Wechsel ist nicht vorgesehen. Die Wahl erfolgt für die nächsten vier (drei bis zum ESA) Jahre.

Bis zu den Herbstferien sind unter der Voraussetzung, dass die Platzverteilung es zulässt und ein ‚Notfall‘ vorliegt, Umverteilungen in Ausnahmefällen denkbar. Nach den Herbstferien und zu späteren Zeitpunkten sind nur noch in größten Ausnahmefällen Wechsel möglich (ob es eine entsprechende Ausnahme gibt, entscheidend die Stufenleitung unter Absprache mit den Klassenlehrkräften und WPF-Lehrkräften). Bei einem WPF-Wechsel gilt: die direkte Versetzung in die Oberstufe ist ausgeschlossen, d.h. ein entsprechender Schüler oder eine Schülerin müsste sich mit seinem MSA-Zeugnis wieder neu bei uns bewerben.

Sollte man sich bei der Wahl Gedanken über den möglichen Schulabschluss machen?

Nein, da mit allen Fächern ein Übergang in die Oberstufe möglich ist und es vorrangig wichtig ist, dass die Schülerinnen und Schüler eine gewisse Freude am Fach und auch gewisse Erfolgsaussichten bezüglich einer guten Note haben, ist die Frage nach dem Abschluss nur wenig relevant.

Was passiert, wenn es nicht genügend Plätze für ein bestimmtes WPF gibt?

Grundsätzlich wird bei der Verteilung auch der Alternativwunsch der Schülerinnen und Schüler mit einbezogen.  Ziel ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler eines der beiden gewählten Fächer zugewiesen bekommen können. Sollte es dennoch zu Problemen kommen, werden einzelne Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern durch die Klassenlehrkräfte angesprochen, ob sie sich auch noch ein anderes WPF vorstellen können. Sollten keine freiwilligen Änderungen möglich sein, wird gelost.

Was passiert, wenn es zu wenig Anmeldungen für ein bestimmtes WPF gibt?

Nach der Wahl wird als erstes geschaut, ob es besonders viele/wenige Anwahlen für bestimmte Fächer gibt. Möglicherweise muss dann eines wegfallen oder ein anderes kann zwei Mal angeboten werden (abhängig von vorhandenen Lehrkräften und Stunden im Gesamtstundenpool der Schule).

Sind die Lerngruppen in allen Fächern gleich groß?

Nein, in Technik ist die Gruppengröße aus sicherheitstechnischen und rechtlichen Gründen auf 15 begrenzt.

Können Förderkinder alle Fächer wählen?

Ja, dennoch ergibt es Sinn, sich von den Klassenlehrkräften beraten zu lassen, damit die Verteilungen auch mit möglichen Doppelbesetzungen und den damit verbundenen Fördermöglichkeiten übereinander passen.